Mannwerdungsblog

Präsentierenwollen und Authentizität schließen sich aus

Posted on: 14. Juli 2010

Aus dem AMP Newsletter. Es wird hier eine interessante Frage aufgeworfen, bei der vom AMP-Team in einer Diskussion selbstkritisch aufgedeckt wird, wie bereits wenige Worte Vertrauen untergraben können, weil sie von einem Teil in einem selbst entstammen, der etwas darstellen will.

Trust, as you probably know by now,
is a key aspect of women feeling safe to open
sexually…

After you listen to the clip, it’s worth asking yourself:
When I’m interacting with a woman, how often
am I just speaking my ASSESSMENTS AND
INTERPRETATIONS, as opposed to bringing my
DIRECT EXPERIENCE?

Garrison sagt am Anfang zur Einleitung etwas im „Presenter-Mode“, was verheißt, „it’s gonna be fun“ und reißt damit die Wertung an sich. Das tötet die Authentizität ab und ist mehr ein Präsentieren und verhindert, eine echte Verbindung oder einen echten Kontakt zu ermöglichen. Die Lösung ist am Ende eine ganz simple und einfache Begrüßung, die roher und wohltuender ist.

Hier zum Audiofile bei AMP

Advertisements

Schreib mir, was du dazu denkst! Hast Du das bei Dir oder jemand anderem auch beobachtet?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Schließe dich 59 Followern an

Social Bookmarks

Share |

Kategorien

Juli 2010
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Die Mannwerdung wurde

  • 198,757 mal besucht.
%d Bloggern gefällt das: